Jahreshauptversammlung TSV Königstein

60 Jahre TSV Wolfgang Melchner

Im Bild: vlnr.: 2. Vorsitzender Martin Lederer, Wolfgang Melchner (60 Jahre Mitglied), 1. Vorsitzender Christian Koch

Königstein (gut)

Zur Jahreshauptversammlung des TSV Königstein begrüßte 2. Vorsitzender Martin Lederer die Mitglieder und 2. Bürgermeister Klaus Hafner im Sportheim des TSV Königstein. Lederer zeigte sich stolz auf die vergangenen und bevorstehenden Projekte, hob aber auch den Zeigefinger und rief auf auch bei den bevorstehenden Maßnahmen zusammenzuhalten wie in den letzten Jahren. Da keine Wahlen anstanden übergab er nahtlos an 1. Vorsitzenden Christian Koch, der seinen Rechenschaftsbericht ablegte.

Wenn man in den letzten Wochen die Zeitung verfolgt und gelesen hat, so bemerkte man bestimmt, dass jetzt wieder eine gefragte Zeit ist für Mitglieder- bzw. Jahreshauptversammlungen. Viele Berichte aus diesen Versammlungen handelten von sinkenden Mitgliederzahlen, von Problemen mit JFG´s im Juniorenbereich oder geplanten Projekten in Vereinen, die sie stemmen müssen bzw. mussten.  Koch gab Einblick in das Vereinsleben des TSV und kann jetzt schon behaupten, dass Jahr 2016 war arbeitsreich, ereignisreich und erfolgreich war.

Der Blick in die Zukunft macht ihm keine Sorgen, denn im Gegensatz zur sonst üblichen Entwicklung kann der Verein in den letzten Jahren auf sehr treue Mitglieder zählen. Die Mitgliederzahl des TSV Königstein blieb nicht nur im Vergleich zum Vorjahr bei 619 konstant, sondern man konnte aktuell einen Zuwachs auf 639 Mitglieder verzeichnen. Davon sind knapp 100 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Rückblick:

Als erstes ist der Erfolg der Vollmannschaft zu nennen. In der abgelaufenen Saison schaffte es die 1. Mannschaft als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Kreisliga Süd. Wenn gleich dies erst am letzten Spieltag durch einen Heimsieg über den designierten Meister SV Raigering in trockene Tücher gebracht wurde, schmälert dies nicht die erbrachte Leistung. Trainer und Spieler können stolz darauf sein. Eine Anmerkung am Rande: Für den TSV  wird es anscheinend als Verpflichtung angesehen, bis zum letzten Spieltag oder darüber hinaus die Spannung zu erhalten, fügte hinzu ,dass er das eigentlich nicht bräuchte.

Wie schon in den letzten Jahren formulierte er einen Wunsch und meine Bitte zugleich. Für den kommenden Sonntag stehen „alle“ Fans und Freunde hinter der Mannschaft. Sie braucht unsere Unterstützung, was sie dann leisten kann, haben wir in den letzten Spielen gesehen. Ein Sieg und der Klassenerhalt wäre wieder geschafft (Anmerkung: Der TSV spielte nur einen Tag danach den vierten Sieg in Serie gegen den Germania Amberg ein und sicherte sich vorzeitig den Klassenerhalt)

Weiterer Rückblick:

Anfang Juli wurde zum Ausklang des ereignisreichen Sportjahres gemeinsam der Saisonabschluss gefeiert. Hier würde Koch sehr freuen, wenn in Zukunft nicht nur Spieler und Spielerfrauen, sondern auch die treuen Fans kommen würden. Unmittelbar danach stand unsere Sportplatzkirchweih an. Gesellschaftlich und auch finanziell ein Erfolg. Er nutzte diesen Rahmen um sich bei allen Beteiligten und Helfern nochmals recht herzlich für die Mitarbeit zu bedanken. Ohne die Bereitschaft der fleißigen Hände wäre dieses Fest nicht machbar. Für die bevorstehende Kirwa gleich der Hinweis, dass die Arbeitsliste demnächst zum Eintragen ausgelegt wird.

Was ist 2016/2017 noch geschehen?

  • Im Juni/Juli das Public Viewing der Fussball-EM
  • Im September der AH-Ausflug organisiert von Walter Brunner nach Maria Alm
  • Im November der Aufstieg der B-Jugend in die Kreisliga, eine erste Ernte aus der guten Zusammenarbeit mit dem FC Neukirchen
  • Im Dezember die Weihnachtsfeier und der Preisschnauz
  • Im Januar die Wochenend-Skifahrt auf die Tanzalm (Hochzeiger)
  • Im Februar der Sportlerball mit dem Auftritt der Tanzgruppe SpotLight, der Kinderfasching (organisiert von Sissi Meidenbauer
  • Tagesskifahrt ins Alpbachtal
  • Im März der Sieg der D-Jugend bei der Hallenlandkreismeisterschaft
  • Über die Wintermonate fand neben der Skigymnastik (Martin Haller) auch das Kinderturnen in 2 Gruppen statt (Sissi Meidenbauer und einige Mütter)
  • Im Mai der Landkreislauf mit 3 Mannschaften…. 4. Platz, 39. Platz und ein guter 47. Platz durch die SG Neukirchen/Königstein (A, B und C-Jugendliche)

Vorstandsarbeit:

In den letzten 12 Monaten fanden insgesamt 7 Vorstandssitzungen und zwei Treffen mit dem 1.FC Neukirchen statt.

In den Vorstandssitzungen ging es im vergangen Jahr um

-die Anschaffung von Trainingsanzügen für die Trainer und Betreuer der Jugendmannschaften

-die Einführung von Dauerkarten für unsere Heimspiele – das Angebot wurde angenommen und steht auch für die kommende Saison wieder zur Verfügung

-die Planung und Erneuerung der Heizungssteuerungsanlage – diese wurde in den Wintermonaten durch Marco Ringer und Martin Lederer umgebaut und auf den neusten Stand gebracht

-die Planung und Erneuerung des Spielplatzes

  Hervorheben mochte Koch hier insbesondere den Michael Peschel für die Mitarbeit und Bauaufsicht mit Unterstützung vom Hans Gaber

-und das größte Projekt in den vergangenen Monaten, die Vorplanungen für die Sanierung des Hauptrasenspielfeldes. Geplant ist der Einbau einer Drainage und einer automatischen Rasenbewässerung.

 An dieser Stelle bedankte sich Koch für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem SC Eschenfelden, der die Rasenplätze für den Spielbetrieb zur Verfügung stellt.

Er bat die anwesenden Mitglieder um Unterstützung und machte Werbung für eine Rasenplatzpatenschaft. Jeder, ob Privatperson oder Geschäftsmann, kann gegen einen Geldbetrag ein Stück des neu sanierten Rasenspielfeldes erwerben und somit Rasenplatzpate werden. Ein Quadratmeter Rasen kostet 10 Euro, die Größe der Rasenstücke ist individuell bestimmbar. Ab 5 qm erfolgt zudem eine Veröffentlichung auf einer Spendentafel (Größe 1,5m x 1,0 m), welche am Sportheim nach Fertigstellung aufgehängt wird. Natürlich wird jeder Spender auf unserer Homepage namentlich erwähnt, es sei denn, es wird ausdrücklich nicht erwünscht. Spendenvordrucke für die Rasenplatzpatenschaft sind beim Vorstand und allen anderen Vereinsrat-Mitgliedern erhältlich.  Alle, ob Vereinsrat, Spieler und Kinder, Trainer und Betreuer, würden sich über finanzielle Unterstützung freuen. Eine moderne Sportanlage gehört mit zum Aushängeschild, zur Visitenkarte eines Vereins und auch eines Ortes.

Ausblick:
Für 2018 steht das 70jähriges Vereinsjubiläum an. Sobald die Sportplatzkirwa bzw. Sommerpause beendet ist, wird hier in die Vorplanungen gegangen. Dazu gehört auch, dass ein vorzeigbarer und intakter Festplatz präsentiert werden kann. Das Projekt Parkplatzsanierung gilt es in den nächsten Monaten bzw. im nächsten Jahr anzugehen. Im August wird zudem wieder in Kooperation mit der Raiffeisenbank ein Fussballcamp angeboten.
Die hervorragende Zusammenarbeit mit Trainer Christian Ringler für die 1. + 2. Mannschaft wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Da der bisherige Trainer für die 2.Mannschaft Andreas Bernt kürzer treten möchte, benötigt der TSV hier noch gleichwertigen Ersatz. Koch bedankte sich an der Stelle von Andreas Bernt für sein Engagement.
Auch in der kommenden Saison werden wieder alle Jugendmannschaften von der G- bis zur A-Jugend besetzt werden können. Er hoffte auch hier wieder auf eine erfolgreiche Saison. Jugendmannschaften aus Königstein sind im ganzen Landkreis bekannt und jeder Gegner hat Respekt vor der Qualität und Stärke dieser Mannschaften. Dies ist natürlich auch ein Verdienst der vielen ehrenamtlichen Trainer und Übungsleiter.

Er bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung und den Einsatz der Trainer und Betreuer. Es wird wertvolle Zeit geopfert und finanzieller Aufwand in Kauf genommen. Vielen Dank für den vorbildlichen Einsatz und grenzenloses Engagement.

Nicht zu vergessen ist das Bedien-, Küchen- und Reinigungspersonal, insbesondere die Jungs aus der Jugend, die jeden Spieltag oder bei Veranstaltungen den Ausschank und die Bedienung managen, Renate Pirner und Corinna Fischer, die sehr viel Zeit investieren und sich um das Organisatorische rund um den Sportheimbetrieb kümmern.

Ein weiterer Dank ging an die fleißigen Helfer, die sich täglich um Belange rund um den Sportheimbetrieb sorgen (Heizung / Platz- und Anlagepflege/ Mäharbeiten / Reparaturarbeiten etc.), hier dankte er Wolfgang Melchner und Bernhard Pirner, Karlheinz Fischer und Walter Brunner. Großer Dank auch an Oliver Strobel und Reinhard Renner als Platzkassier und an die Schiedsrichter Patrick Arnold und  Hans Pillhofer, an Kurt Pirner, Uwe Guttenberger und Johannes Schornbaum für die Pressearbeit, Zeitungsberichte und die Pflege der Homepage. Ein Dankeschön auch den Kuchenspenden für die Heimspiele, Kirwa und sonstige Veranstaltungen, ebenso an unsere Werbepartner und die Geld und Sachspenden, die uns von Gönnern und Freunden entgegengebracht worden sind.

Christian Koch führte im Anschluss noch Ehrungen durch und freute sich besonders Wolfgang Melchner für 60 Jahre Mitgliedschaft persönlich zu ehren. Entschuldigen ließen sich Konrad Lederer und Manfred Probst (beide 60 Jahre), Martin Herbst (50 Jahre), Manuela Ertel, Heiko Lohner, Norbert Oder und Hans Rüppel (alle 25 Jahre).

Kassier Reinhard Pirner stellte den Kassenbericht vor und vor allem die Finanzierung wie die Sanierung des A-Platzes ablaufen wird.

Abteilungsleiterin Aerobic Jutta Wedel stellte kurz die verschiedenen Gruppen vor:

  • Body Styling im Herbst und Winter, geleitet von Silvia Lindner wird gut besucht mit 15-18 Mädels
  • Larissa Luber führt eine Gruppe von Mädchen im Alter von 5-10 Jahren
  • Elfriede Timm leitet die Gruppe im Alter von 10-14 Jahren
  • Zumba für Erwachsene leitet Sabine Melchner

Auftritte waren in diesem Jahr wieder am Dorffest in Eschenfelden und an der Sportplatzkirchweih in Königstein.

Gesamtjugendleiter Kurt Pirner präsentierte alle Jugendmannschaften des TSV Königstein und die Mannschaften der Spielgemeinschaft mit Neukirchen (C- bis A-Jugend) und machte nochmal darauf aufmerksam was Kinder und Jugendliche für einen geringen Mitgliedsbeitrag geboten bekommen. Der Jugendbereich steht vor einer großen Herausforderung, da sich die geburtenschwachen Jahrgänge immer mehr bemerkbar machen. Positiv zu erwähnen sind die Meisterschaft der B-Jugend und der Direktaufstieg in die Kreisliga nach einem gewonnenem Entscheidungsspiel gegen den SV Raigering und der gewonnenen Hallenlandkreismeisterschaft der D-Jugend. Die  Zusammenarbeit mit dem FC Neukirchen klappe vorbildlich und die Mannschaften sind voll besetzt. Desweiteren freute es Pirner, dass die Eltern auch mit helfen und zur Verfügung stehen. Aushängeschild ist die B-Jugend, die von Uwe Guttenberger, Andreas Rüppel und Lothar Schupfner von TSV Seite trainiert und betreut werden.

Für das neue Jahr sind Trainingsanzüge für die SG geplant.

Abteilungsleiter Fußball Marco Ringer stellte die Fakten im Seniorenbereich vor und der Tatsache, dass im Endspurt um den Klassenerhalt in der Kreisliga die drei Derbys gegen Neukirchen, Edelsfeld und gegen Auerbach gewonnen wurden. Er attestierte der Mannschaft großen Charakter. Es wurden 28 Spieler eingesetzt und in 74 Trainingseinheiten waren im Schnitt 23 Spieler anwesend. Aus Personalknappheit wurden drei Spieler reaktiviert und mit Yannick Hutzler ein Jugendspieler integriert. Die meisten Tore schossen Bernd Holzwarth (8), Michael Pirner (6), und Christian Ringler (6).

Bei der zweiten Mannschaft gab es Höhen und Tiefen, die Truppe ist aber gerade in den letzten Spielen zusammengewachsen und konnte einige Spiele gewinnen. Die meisten Tore erzielte Stefan Hölzl (11) und Johannes Rupprecht 6).

Insgesamt setzte sich der Kader aus 35 Spielern zusammen und war häufig von schweren Verletzungen gebeutelt. Als Ausblick gab Ringer bekannt, dass Coach Christian Ringler um ein weitere Jahr verlängert hat und Andreas Bernt leider aus privaten Gründen aufhören wird. Ein Nachfolger wird noch gesucht. Erfreut zeigte sich Ringer, dass Benedikt Ertl wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt und die Saisonvorbereitung bereits am 21. Juni beginnt.

Zweiter Bürgermeister Klaus Hafner hörte sich interessiert alle Berichte der Verantwortlichen an und stellte fest, dass der TSV Königstein das Aushängeschild der Gemeinde schlechthin sei. Er war auch kurze Zeit Fußballer, allerding bei der Konkurrenz, beim FC Edelsfeld. Er sei sich sicher, dass der TSV Königstein die Liga erhalten werde, schließlich ist man in der Fairnesswertung auf Platz 1. Dass es hier jedoch keinen direkten Zusammenhang gibt war Hafner schnell klar. Ihm lag am Herzen das Thema Parkplatz zu thematisieren und versicherte, dass sich die Gemeinde beteiligen wird.

Drucken E-Mail

TSV Skigymnastik

Für alle die sich auf die anstehende Ski-Saison vorbereiten wollen startet am Donnerstag den 10.11.2015 19:00 Uhr

beim TSV Königstein die Skigymnastik.

Alle Brettlfans treffen sich unter der Leitung von Martin Haller in der Schulturnhalle.

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen

Am Freitag  den 13.05.2016 findet um 19:00 Uhr die alljährliche Jahreshauptversammlung des TSV Königstein im Sportheim statt.

Neben Neuwahlen stehen folgende  Punkte stehen auf der Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft

3. Ehrungen für 25- und 50-jährige Mitgliedschaft

4. Bericht des Kassiers

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Bericht des Spartenleiters Aerobic

7. Bericht der Spartenleiter Fußball

8. Neuwahlen

9. Verschiedenes

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung 2015

Am Freitag  den 22.05.2013 findet um 19:30 Uhr die alljährliche Jahreshauptversammlung des TSV Königstein im Sportheim statt. Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft

3. Ehrungen für 25- und 50-jährige Mitgliedschaft

4. Bericht des Kassiers

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Bericht des Spartenleiters Aerobic

7. Bericht der Spartenleiter Fußball

8. Verschiedenes

Drucken E-Mail

Schiedsrichter gesucht!!

Die Schiedsrichter Gruppe Amberg bietet einen Wochenendlehrgang von Freitag Abend bis Sonntag Mittag vor Ort (evtl. Edelsfeld) an!
Ziel ist es zwei Schiedsrichter aus unseren Verein zu gewinnen!
Der TSV hat aktuell zu wenig Schiedsrichter und muß deshalb Ausfallgebühren zahlen!
 
+ ab 14 Jahren (13 ein halb ginge auch)
+ auch für Frauen möglich
+ Pflichten: im Kalenderjahr 5 Monatssitzungen zu besuchen
                                             und mindestens 10-15 Spiele zu pfeifen
+ Vorteil:  freier Eintritt zu allen Fußballspielen
 
Bei interesse, bitte bei mir (Marco Ringer) melden! 0177/6435332

Drucken E-Mail

  • 1
  • 2

Breadcrumbs

Login Form